Nach der Arbeit abschalten

Kaufmännischer Verband, 21.06.2016

Arbeit fordert viel Konzentration und Energie. Deshalb ist es wichtig, dem Körper nach Feierabend eine Pause zu gönnen und bewusst abzuschalten. Dafür braucht es meist nicht viel.

Vielen fällt es schwer, nach der Arbeit abzuschalten. Mobile Geräte wie Smartphone und Tablet machen es einem auch nicht gerade leicht – nur noch schnell einen Anruf tätigen, kurz die Mails checken. Genau das führt rasch zu Stress und sollte am Abend vermieden werden, denn nur durch intensive Pausen kann sich der Körper nachhaltig entspannen. Drei einfache Tipps für den Alltag:

 

Denkzettel setzen

Nehmen Sie sich am Ende des Arbeitstages fünf Minuten Zeit, um unerledigte Arbeiten auf einen Zettel zu notieren. Platzieren Sie diesen so, dass Sie ihn am Morgen als Erstes vorfinden. Dies hilft, in der Freizeit weniger an anstehende Aufgaben zu denken und sich besser auf die Freizeit einzulassen.

 

Freizeit wahrnehmen

Nutzen Sie den Heimweg, um diesen bewusst in den Dienst des Abschaltens zu stellen: Setzen Sie sich mit den Wünschen und Plänen für den bevorstehenden Abend auseinander, kehren Sie noch kurz ein oder treffen Sie jemanden; bauen Sie etwas Bewegung ein, indem Sie eine Runde zu Fuss gehen; versuchen Sie auf dem Heimweg bewusst keine geschäftlichen Verpflichtungen mehr wahrzunehmen, vertiefen Sie sich im Bus oder Tram eher bereits in ein Buch. Ziel ist es, den Heimweg als Übergang bewusst zu gestalten und sich besser abzugrenzen.

 

Sich bewusst abgrenzen

Reden Sie Zuhause höchstens dreissig Minuten über die Arbeit  und widmen Sie sich danach dem Privaten.