Frage-Antwort: Wie kann man den Berufsabschluss nachholen?

Susana Méndez, 14.05.2018

In unserer Ratgeber-Serie beantworten Experten kfmv-Mitgliedern Fragen rund um das Thema Arbeitsplatz.

Frage

Ich würde gerne den Berufsabschluss für Erwachsene  nachholen und so das EFZ (Fähigkeitszeugnis für Erwachsene) in meinem Job erlangen. Welche Möglichkeiten gibt es?

Antwort

Vorweg: Es ist wertvoll, wenn Sie den Abschluss nachholen, denn Sie verbessern Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt, eröffnen sich neue Weiterbildungsmöglichkeiten und haben bessere Verdienstmöglichkeiten. Für den Berufsabschluss für Erwachsene gibt es unterschiedliche Wege. Welches für Sie der richtige Weg ist, hängt von verschiedenen Faktoren und auch persönlichen Präferenzen ab.

Wenn Sie beruflich in ein anderes Gebiet wechseln wollen und somit wenig bis keine Berufserfahrung im gewünschten Tätigkeitsgebiet haben, dann können Sie eine reguläre Berufslehre absolvieren und verbringen dabei die gesamte Ausbildungszeit in einem Betrieb. Wenn Sie bereits eine abgeschlossene Vorbildung (berufliche Grundbildung, Matura, o. ä.) haben und in einem anderen Beruf einen anerkannten Abschluss erreichen wollen, dann können Sie eine individuelle Verkürzung von ein bis zwei Jahren erhalten.

Mit mehrjähriger Berufserfahrung ist es in jedem Beruf möglich, den Berufsabschluss durch Absolvieren des Qualifikationsverfahrens (früher Lehrabschlussprüfung) mit Abschlussprüfung zu erwerben. Zum Zeitpunkt des Qualifikationsverfahrens müssen Sie insgesamt mindestens fünf Jahre praktische Erfahrung vorweisen können, davon zwei im kaufmännischen Bereich (so gilt es für den KV-Abschluss für Erwachsene). Der Erwerb des Berufsabschlusses ist berufsbegleitend möglich. Es wird empfohlen, dass die Deutschkenntnisse mindestens dem Sprachniveau B1 entsprechen. An bestimmten Berufsfachschulen gibt es Vorbereitungskurse, welche sich speziell an Erwachsene richten.

Wenn Sie viel Erfahrung im angestrebten Beruf haben, bietet sich schliesslich die Möglichkeit der Validierung von Bildungsleistungen. In einem Dossier müssen Sie belegen, dass Sie bereits über Erfahrungen und fachliche Kompetenzen des Berufs verfügen. Dafür durchlaufen Sie fünf Phasen, bei denen Sie nach Bedarf begleitet werden. In diesem Fall kann Ihnen das EFZ ohne das Absolvieren des Qualifikationsverfahrens ausgestellt werden. Sowohl über die Zulassung zum Qualifikationsverfahren wie eine allfällige Validierung von bereits erbrachten Bildungsleistungen entscheiden die kantonalen Berufsbildungsämter.

Haben Sie Fragen zum Berufsleben?

Werden Sie Mitglied beim Kaufmännischen Verband und lassen Sie sich professionell beraten.